Unser Gemeindeprofil

In Workshops, Ältestenrüsten und Sitzungen der Gemeindebeiräte der Kirchengemeinden von Menzingen und Oberacker wurde das gemeinsame Profil der beiden Kirchengemeinden entwickelt:

Profil der Evangelischen Kirchengemeinden Oberacker und Menzingen

Als Kirchengemeinden begreifen wir uns als eine sich lebendig entwickelnde Gemeinschaft von Glaubenden.

Unser Gott hat uns in großer Verschiedenheit geschaffen und uns den Geist der Freiheit geschenkt.

Wir begreifen das als Gottes Gnadengabe, die uns bereichert und gleichzeitig von uns fordert, achtsam mit unseren besonderen Begabungen und Bedürfnissen umzugehen.

Wir wissen uns geeint durch die Bindung an Gottes Wort als Richtschnur unseres Handelns und unseres persönlichen Lebens und durch Jesus Christus, unseren Herrn und Bruder, dem zu begegnen wir in allen Angeboten unserer Gemeindearbeit möglich machen wollen.

Dankbar blicken wir auf diejenigen, die vor uns Kirchengemeinde gestaltet und unser Leben als Gemeinden geprägt haben.

Freudig setzen wir diese Arbeit fort und entwickeln neue, den Bedürfnissen unserer Zeit angemessene Formen des Gemeindelebens.

Hoffnungsvoll blicken wir auf diejenigen, die nach uns kommen und das Erscheinungsbild unserer Gemeinden formen werden.

Als Kirchengemeinden sind wir Gemeinschaft der Getauften in Wort und Sakrament über alle Zeiten hinweg.

Oberacker und Menzingen sind zwei selbständige Kirchengemeinden.

Wir wertschätzen, dass jede Gemeinde unterschiedlich gewachsen und geprägt ist und bejahen ausdrücklich die Besonderheiten jeder Gemeinde.

Wir wollen zukünftig unsere Zusammenarbeit noch weiter intensivieren. Wir nehmen am Leben der jeweils anderen Gemeinde teil und laden uns gegenseitig zu Veranstaltungen ein.

Darin, dass es nicht jede Veranstaltung in beiden Gemeinden gibt, sehen wir die Chance, unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Angeboten anzusprechen.

Wir sehen unsere Gemeinden sich im Fluss der Zeiten entfalten und vertrauen auf Gottes heiligen Geist, der uns befähigt, Menschen dafür zu gewinnen, ihren Platz in ihrer Zeit in unseren Gemeinden zu finden.

An vier Punkten verdeutlicht sich dies:

Ein Fundament für alle

Wir sehen uns gegründet und verwurzelt in der frohen Botschaft von Jesus Christus. Dies feiern wir in den regelmäßigen Gottesdiensten, die das Zentrum unseres kirchlichen Lebens darstellen.

Wir wollen die biblische Botschaft für möglichst jeden Menschen in seinen speziellen Bedürfnissen erfahrbar und lebendig machen, um ihn für sein Leben zu stärken.

Wir leben eine bunte Vielfalt an Gottesdienstformen und greifen Neues freudig auf.

Individuell begleitet sein

Die Anliegen der Menschen, ihre Nöte und Bedürfnisse sind uns wichtig. Wir suchen und pflegen den persönlichen Kontakt in vielerlei Form.

Wir sehen einen großen Bedarf an seelsorgerlicher Begleitung und suchen nach Wegen, dem gerecht werden zu können.

Für die Zukunft planen wir, Räume für Begegnungen zu schaffen, in denen Menschen sich treffen, aber auch Ansprechpartner für ihre Anliegen finden können. Dies sehen wir als Schritt, das Miteinander zu stärken.

Gemeinschaft leben

Die Kirchengemeinden Oberacker und Menzingen verstehen sich als christliche Gemeinschaft für und mit Menschen, die in ihrer Vielfalt zusammenkommen und sich auf einen gemeinsamen Weg begeben.

Mit unseren Angeboten möchten wir Menschen am Gemeindeleben teilhaben und den eigenen Platz in unserer Gemeinde finden lassen.

In der Zusammenarbeit mit den Gemeinden der Kraichtaler Stadtteile sehen wir die Chance, zukünftig Kräfte zu bündeln und die kirchliche Arbeit kraichtalweit zu stärken.

Der ökumenische Gedanke soll uns bei unserer Arbeit begleiten.

Wir sehen uns in der weltweiten Gemeinschaft der Christen. Vor Ort und darüber hinaus wollen wir unseren Glauben im Alltag umsetzen, auch in der Begegnung mit unseren Geschwistern aus anderen Konfessionen.

Darum werden wir nach Wegen suchen, die Zusammenarbeit mit den christlichen Gemeinden anderer Konfessionen vor Ort zu stärken und neue Formen und Wege der Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Offen bleiben

Wir verstehen uns als Gemeinden, die offen sind für Menschen und für die Herausforderungen einer sich ändernden kirchlichen Arbeit im Wandel der Zeit.

Sehr bewusst übernehmen beide Kirchengemeinden die Aufgabe der Trägerschaft eines evangelischen Kindergartens, in welchem jedes Kind unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit willkommen ist.

Bei all unseren Angeboten wollen wir als Christinnen und Christen erkennbar sein. Unser Glaube führt uns in die Freiheit der Gotteskinder, so dass wir jedem Menschen tolerant begegnen. Intoleranz, Häme und Hassparolen erteilen wir eine strikte Absage.

Unsere Gemeinderäumlichkeiten stellen wir bewusst als Orte der Begegnung zur Verfügung.

Mit unserem vielfältigen Angebot an Aktivitäten, durch unser Zugehen auf Vereine und unsere Suche nach neuen, ungewöhnlichen Wegen arbeiten wir daran, unseren christlichen Glauben im alltäglichen Lebensumfeld der uns anvertrauten Menschen zu verankern.